Becki Enright nimmt in den kommenden Monaten das Reiseland Österreich unter die Lupe. (© Borders of Adventure)

Die britische Bloggerin Becki Enright von Borders of Adventure begibt sich ein Jahr lange auf die Suche nach unerwarteten Erlebnissen in Österreich. Ende Jänner startete sie in Salzburg und Tirol.

Ist Österreicher tatsächlich ein Land der Lederhosen und Dirndl und werden außer Knödel und Wiener Schnitzel auch gesunde Spezialität angeboten? Ein Jahr lang wird Becki Enright Österreich bereisen, Klischees unter die Lupe nehmen und sich auf die Suche nach überraschenden Entdeckungen machen. Auf ihren Reisen wird sie sich nicht nur persönlichen Herausforderungen stellen, sondern auch den Aufgaben und Fragen ihrer Follower.

Becki Enright wird unter #YearInAustria auf ihren Social Media Kanälen Facebook, Instagram, Twitter &CO und ihrem Blog (http://www.bordersofadventure.com) live über ihre Erlebnisse berichten. Zudem wird der produzierte Content auf der englischen ÖW-Website http://www.austria.info/uk sowie den Homepages der bereisten Regionen eingesetzt. Um das Engagement der Follower zu steigern, wird sie zudem in einer monatlichen Live-Schaltung über ihren letzten Trip berichten und einen Ausblick auf den kommenden Trip geben. Ihre Follower haben dabei die Möglichkeit, ihr Fragen und Aufgaben zu stellen sowie Reiseempfehlungen mit auf den Weg zu geben.

Von Briten für Briten

„Ziel der Blogger-Kampagne #YearInAustria ist es, authentischen Content zu erhalten, der von einer Britin für Briten produziert wird. Diese Sichtweise wiederum liefert uns Erkenntnisse, wie österreichische Urlaubserlebnisse bestmöglich am britischen Herkunftsmarkt kommuniziert und zukünftige Kampagnen konzipiert werden sollten“, so Herwig Kolzer, für Großbritannien verantwortlicher ÖW-Region Manager. „Darüber hinaus soll das Engagement der Österreich-Fans gesteigert werden.“

Bereits am Anfang besuchte die britische Bloggerin die ersten Regionen im Westen Österreichs: Erste Stopps waren der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn sowie das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. Neben Schneeschuhwandern und Rodeln stand auch bereits die erste Aufgabe auf dem Programm: Das Erlernen des österreichischen „Nationalsports“ Ski fahren. Nach drei Tagen war die Aufgabe gemeistert – die erste blaue Piste erfolgreich bezwungen. Bereits der Auftakt ihrer Reise wurde von vielen Followern begeistert mitverfolgt: So erzielte sie innerhalb der ersten Tage über Twitter eine Reichweite von knapp 42.000 mit 300.000 Impressions und ihr erstes Ski-Video (https://tinyurl.com/hr97ekp) erzielte über 2.700 Views.

Im März steht Vorarlberg auf dem Plan, gefolgt von einer Städtetour durch Graz, Salzburg und Innsbruck im April. Weitere Reisetermine folgen.

Mehr unterhaltsame Beiträge, coole Jobs und relevante News direkt ins Postfach? Einfach anmelden und jeden Tag kostenlos lesen.

Share